Mein Account
WE 🖤 LEBKUCHEN & Co.Versand Jeweils Montags - Freitag • AB 𝟣𝟧𝟢,- € VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN

Pressemitteilung vom 01. April 2022 (Aprilscherz)

Geposted von Benjamin Rau am

(Update: 02.04.2022 // Hinweis: Es handelt sich bei dieser Meldung um einen Aprilscherz )

Steigender Milchpreis und Rohstoffengpässen

Memminger Eis-Manufaktur kauft eigene Kühe wegen Milchpreis-Explosion

"Für uns kam die Entscheidung sehr kurzfristig und es war einen Schritt in eine vollkommen neue, unbekannte Thematik. Doch die angespannte Lage an den Rohstoff-Märkten lässt uns kaum eine Wahl - da muss man beginnen, neu zu denken.", erklärt uns Benjamin Rau, Geschäftsführer der Dolcier Patisserie & Gelato aus Memmingen.
Das traditionsreiche Unternehmen, das sich in den Sommermonaten der Herstellung von italienischem Gelato Naturale verschreibt, hat sich nun als erste Eis-Manufaktur im Allgäu eigene Bio-Milchkühe zur Selbstversorgung angeschafft, um bevorstehenden Lieferengpässen und extremen Preisanstiegen zu trotzen.
Milchbauer 2.0. - von heute auf Morgen
In einem 7-tägigen Crashkurs-Praktikum auf einem Demeter Bio-Milchviehbetrieb hat sich der gelernte Marketing-Betriebswirt und Speise-Eismacher die wichtigsten Grundlagen angeeignet, die notwendig sind, um die Milchproduktion fortan autark auf die Beine zu stellen. Eine artgerechte Bestallung der vier Kühe, die der milchtragenden Rasse "Latte Macchiato" angehören und aus Norditalien stammen, konnte sich das Unternehmen über eine Kooperation mit einem Landwirt bei Westerheim (Landkreis Unterallgäu) sichern.
"Uns war besonders wichtig, dass die Kühe sich in ihrem Zuhause wohlfühlen. Eine große Wildgras-Fläche zum Weiden, mineralisiertes Granderwasser in den Tränken und ein allgemein ästhetische Ambiente auf dem Bio-Gutshof haben uns überzeugt, dass dieser Hof der genau richtige Ort für unser Vorhaben ist.", erinnert sich Rau.
Neue Aufgaben und lange Arbeitstage
Ein Leben als Bio-Milchkuh-Landwirt hat jedoch seinen Preis und fordert viel ab. Aktuell beginnt der Tag für den Landwirtschafts-Quereinsteiger bereits um 5.00 Uhr morgens - samt Gummistiefel und Ganzkörper-Hygieneausrüstung. Für höchste Qualitäts- und Lebensmittelstandards wird die frische Milch direkt vor Ort pasteurisiert und kann anschließend zu den über 30 Milcheis-Sorten verarbeitet werden, die das Unternehmen jeweils ab mittags in der Eisdiele am Marktplatz in Memmingen auf die Waffel spatelt. "Körperlich anstrengend ist es in jedem Fall, das habe ich anfangs wirklich unterschätzt. Aber wenn ich morgens im Stall das Licht anknipse und das Lächeln in den Gesichtern meiner liebgewonnenen, gefleckten Rinder sehe - wie sie zur Begrüßung im Akkord Muhen - ist das alles schnell vergessen. Man weiß dann, wofür man das alles auf sich nimmt. Für die beste Milch - und ein unvergleichlich cremiges Gelato", schildert Rau.
Ob weitere Kühe folgen werden und die Memminger Eismacher mittelfristig eine eigene Milchkuh-Bestallung errichten werden, steht aktuell noch in den Sternen.
(Update: 02.04.2022 // Hinweis: Es handelt sich bei dieser Meldung um einen Aprilscherz )

Neuerer Post →



Hinterlassen Sie einen Kommentar